Startseite » Partnerschaftsprojekte

Partnerschaftsprojekte

Der Initiative Solidarische Welt e.V. ist der persönliche Kontakt zu Akteur*innen im Globalen Süden besonders wichtig, damit auch deren Perspektive in unser Engagement für Globale Gerechtigkeit einfließt.

Frauen vor dem Weltladen Marburg, die am ASA-Austausch 2008 beteiligt waren
Erster Besuch aus Honduras, 2008

2007 entstand im Zuge des Elisabethjubiläums in Marburg ein Partnerschaftsprojekt mit der damaligen Frauenorganisation COMUCAP. Bis heute besteht dieser enge Kontakt mit der Nachfolgeorganisation APROLMA durch gegenseitige Besuche.
Neben dem Elisabeth-Kaffee gibt es nun einen APROLMA Kaffee, der in Marcala geröstet und verpackt wird. So bleibt bei diesem Kaffee die Wertschöpfung in Honduras. Darüber hinaus sind dadurch auch weitere Arbeitsplätze für Frauen entstanden.

Manuel Chavarria als Südfreiwilliger im Weltladen Marburg
Manuel Chavarria, 2016

Seit 2016 beteiligt sich der Verein am Südfreiwilligenprogramm von weltwärts. Damals arbeitete Manuel Chavarria von SOPPEXCCA für ein Jahr bei uns. Er informierte in vielen Vorträgen verschiedene Weltläden in Hessen über den Kaffeeanbau in Nicaragua und die Wirksamkeit des Fairen Handels.
Der “Nica Organico” von El Puente mit Kaffee von SOPPEXCCA ist natürlich in unserem Geschäft am Marktplatz zu finden.

Cristian Guzmán als Südfreiwillige vor dem Weltladen Marburg
Cristian Guzmán, 2017

Schließlich sind wir alle stolz darüber, Cristian Guzmán von der Frauenrechtsorganisation FEM in Nicaragua als Südfreiwillige in unserem Verein kennengelernt zu haben. Mit viel Power setzte sie sich 2017/18 für Bildungs- und Informationsarbeit zur Stärkung der Frauen in Nicaragua und weltweit ein. Wir haben sehr gern dieses wichtige Thema weiterverfolgt.
Nun ist anlässlich des 40jährigen Jubiläums unseres Vereins ein Kaffee von der Frauenorganisation “Las Diosas”, dem wirtschaftlichen Teil von FEM, auf den Markt gekommen. Ab sofort können Sie ihn bei uns finden, ausprobieren und genießen.

Karla Méndez als Südfreiwillige vor dem Weltladen Marburg
Karla Méndez, 2020

Seit Herbst 2020 bereichert Karla Méndez, Tochter eines SOPPEXCCA-Mitglieds, die Arbeit des Schul- & Bildungsprojektes êpa! Sie profitierte vom umfassenden Schul- und Bildungsprogramm der Fairhandelsorganisation, welche die Familien darin unterstützt, auch die Mädchen in der Schule lernen zu lassen. In unserem Verein engagiert sie sich besonders gern um aktuelle Beiträge in den von uns genutzten sozialen Medien: Weltladen Marburg auf Facebook und Bildungsgruppe êpa! auf Instagram.