Startseite » Bildungsprojekt êpa! » Bildungsprojekte

Bildungsprojekte

Auf dieser Seite finden Sie das vom Schul- & Bildungsprojekt êpa! entwickelte Projektangebot für unterschiedliche Altersgruppen. Inhalte und Methoden orientieren sich am Konzept des Globalen Lernens oder am Konzept der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE).

Bildungsprojekte

Kinder schauen ein Wimmelbuch an

KITA & Grundschule

Karten zu Grundzügen des Fairen Handels

Sekundarstufe I

Weltverteilungsspiel

Sekundarstufe II & Multis

Für KITA & Grundschule

Kinder schauen ein Wimmelbuch an, Bildungsprojekt "Fit für Vielfalt"
Foto: êpa!

Zielgruppe: KITA, Grundschule
Dauer: 1,5 bis 3 Stunden

Fit für Vielfalt!

Diversität ist eine Bereicherung des Lebens! In diesem Workshopangebot setzen wir den Fokus auf kulturelle und religiöse Vielfalt. Die Kinder sind eingeladen, an unterschiedlichen Stationen Bücher anzuschauen, Bilder zu malen, ein Kamishibai-Theater kennenzulernen oder mit Handpuppen aus Costa Rica einen Dialog zu beginnen.

Glücks-Kleeblatt, Bildungsprojekt "Viel Glück und ein gutes Leben?"
Bild: gemeinfrei

Zielgruppe: KITA, Grundschule
Dauer: 1,5 bis 3 Stunden

Viel Glück und ein gutes Leben?

Was bedeutet Glück? Was bedeutet ein gutes Leben? Diesen Fragen möchten wir mit den Teilnehmenden nachgehen. Dabei wird es je nach Alter und Erfahrungen ganz unterschiedliche Methoden, Gespräche und Antworten geben.

Kinder laden wir dazu ein, Glücksorte, Glücksbringer oder Glücksmomente zu teilen oder zu gestalten. Schließlich schauen wir uns an, was für manch andere Kinder außerhalb Europas Glück oder ein gutes Leben bedeuten.

Vanille-Pflanze, Bildungsprojekt "Apfel, Macadamia & Vanille"
Foto: K. Demuth, Grüne Schule

Zielgruppe: Klassenstufen 2 bis 6
Dauer: 1,5 bis 3 Stunden
Ort: Heiliger Grund, Grüne Schule o.a.

Apfel, Macadamia & Vanille

In diesem Projektangebot verfolgen wir am Beispiel von drei lokal und global bekannten Kostbarkeiten die Verbreitung von Nahrungspflanzen im Laufe der Zeit. Auf einem großen bunten Welt-Tuch schauen wir uns an, aus welchen unterschiedlichen Teilen der Welt Apfel, Macadamia und Vanille ursprünglich herkommen. In den Gewächshäusern, im Heiligen Grund oder mit Hilfe großer Bilder finden wir heraus, wie sie wachsen und was sie besonders macht.
Schließlich verfolgen wir auf alten Handelsrouten oder mit Hilfe von Legenden, wie diese leckeren Früchte ihre Verbreitung über den Globus fanden.

Nach oben

Für Sekundarstufe I

Foto: êpa!

Zielgruppe: Schulklassen ab der 8. Klasse, Junge Erwachsene
Dauer: circa 1 Stunde
Ort: Oberstadt Marburg

Actionbound zu Kleidung in Marburg

Diese interaktive Stadtrallye “Bio Regio Faire Kleidung” können Sie mit Ihren Schüler*innen ohne Aufwand in der Oberstadt Marburg durchführen. Mit Hilfe der App Actionbound starten Sie beim Hanno-Drechsler mit einem kurzen Einstieg in das Thema Fast Fashion, um an weiteren Stationen bio-regio-faire Alternativen kennenzulernen. Zum Abschluss beim Willy-Sage-Platz finden die Schüler*innen heraus, welcher fashion revolution type sie sind. Wissensvermittlung mit Spaßfaktor!

Eine Anleitung zum Actionbound finden Sie hier.

Weitere Informationen und Eindrücke zur interaktiven App Actionbound und unserer Rallye finden Sie hier.

Weltkarte mit Baumwollpflanze und Länderkennzeichungen (Flaggen), Bildungsprojekt "Die Weltreise einer Jeans"
Foto: êpa!

Zielgruppe: Schulklassen ab der 8. Klasse, Junge Erwachsene
Dauer: 1,5 bis 3 Stunden
Ort: Neuer Botanischer Garten, Schule o.a.

Die Weltreise einer Jeans

Die beliebte Jeans wird, wie viele andere Kleidungsstücke auch, aus Baumwolle hergestellt. Doch woher kommt die Baumwolle? Wo und wie wird sie weiterverarbeitet? Und was passiert mit ihr, wenn die „Klamotten“ wieder „out“ sind? Diesen und zahlreichen anderen Fragen wollen wir zusammen nachgehen.

Der Workshop ist flexibel variierbar, je nach zeitlichen und räumlichen Möglichkeiten. In den Gewächshäusern lernen die Jugendlichen etwas über die Herkunft und den Anbau der Baumwolle. In der Schule haben sie die Möglichkeit, alte Kleidung mit Hilfe von Textildruck aufzuwerten.

Wir bieten den Workshop auch digital an!

Kinder mit getrockneten Bananenscheiben vor den Augen, Bildungsprojekt "Kakao & Banane"
Foto: Rolf K. Wegst

Zielgruppe: alle Altersgruppen, digital ab Klassenstufe 8
Dauer: 1,5 bis 3 Stunden

Kakao & Banane

Mit Schokolade und Banane schauen wir uns zwei Produkte an, die sich in ihren historischen und aktuellen Anbau- und Handelsaspekten durch starke globale Ungleichheit auszeichnen: Wo wird beispielsweise Kakao angebaut? Und wo wird Schokolade konsumiert? Unter welchen Bedingungen arbeiten Menschen auf den Bananenplantagen?

Schließlich überlegen wir gemeinsam, welche Handlungsmöglichkeiten in dieser Situation bestehen. Was könnten wir als Konsument*innen, was könnten Unternehmen oder Politiker*innen tun?

Wir bieten den Workshop auch digital an!

Karten zu Grundzügen des Fairen Handels, Bildungsprojekt "Einführung in den Fairen Handel am Beispiel Kaffee & Milch"
Material des Weltladen-Dachverband e.V.

Zielgruppe: ab Klassenstufe 8
Dauer: 1,5 Stunden

Einführung in den Fairen Handel am Beispiel Kaffee & Milch

Fairer Handel – Was bedeutet das eigentlich? In diesem Workshop geben wir einen Einblick in die Grundsätze des Fairen Handels. Als konkretes Beispiel beleuchten wir die Handelssituation von Kaffee und Milch. Die Teilnehmenden können dabei ihr Wissen über den Weg des Kaffees von der Kirsche zur Bohne testen oder überlegen, wie viel Geld vom Preis eines Liters Milch der Bauer/ die Bäuerin erhält. Schließlich beleuchten wir einen Teil des Siegel-Waldes.

Wir bieten den Workshop auch digital an!

Nach oben

Für Sekundarstufe II & Multis

Frau demonstriert für Lieferkettengesetzt (Logo auf die Hand gemalt), Bildungsprojekt "Unternehmensverantwortung entlang globaler Lieferketten"
Für ein Lieferkettengesetz! Foto: êpa!

Zielgruppe: Berufsschüler*innen, FSJ-Gruppen, Klassenstufe 12/13
Dauer: 1,5 bis 3 Stunden

Unternehmensverantwortung entlang globaler Lieferketten

Für das Ziel eines globale gerechten Handels spielen die Konsument:innen ohne Frage eine wichtige Rolle. Doch wer kann es sich leisten nur faire Produkte zu kaufen? Und welche Verantwortung tragen Unternehmen und die Politik für die Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards?

Im Workshop lernen die Teilnehmer*innen internationale Abkommen zu Unternehmensverantwortung und den Prozess ihrer Umsetzung in Deutschland kennen. Anhand der Debatte um ein Lieferkettengesetz diskutieren sie, wem welche Verantwortung für die Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards weltweit zukommen sollte.

Berufsschüler*innen erwerben damit auch Wissen darüber, wie im späteren Berufsleben die Umsetzung eines deutschen Lieferkettengesetzes aussehen kann.

Weltkarte mit Farbmarkierungen für unterschiedliche Werte nach dem Happy Planet Index, Bildungsprojekt "Buen Vivir, Glücksformel oder Wirtschaftswachstum"
Foto: gemeinfrei

Zielgruppe: Sekundarstufe II, FSJ-Gruppen
Dauer: Projekttag

Buen Vivir, Glücksformel oder Wirtschaftswachstum?

Woran orientieren wir uns individuell oder als Gesellschaft, wenn wir uns fragen, was ein gutes Leben bedeutet? Sind es Aspekte der finanziellen Sicherheit, der Gesundheit, der Nachhaltigkeit, der Gleichheit? Und welche Indikatoren können das Glück in diesem Sinne messen? Das Bruttoinlandsprodukt (BIP)? Der Human Development Index (HDI)? Der Happy Planet Index (HPI)?

Mit diesen Fragen möchten wir uns im Workshop beschäftigen. Wir laden die Teilnehmenden ein, für sich persönlich eine Antwort zu finden, aber auch kollektive Antworten aus unterschiedlichen Teilen der Welt zu reflektieren.

Hand mit Beschriftungen und Slogan "Basta de violencia contra la mujer", Bildungsprojekt "Empowerment von Frauen weltweit"
Bild: gemeinfrei

Zielgruppe: Sekundarstufe II, FSJ-Gruppen, Multiplikator*innen
Dauer: mind. 3 Stunden

Empowerment von Frauen weltweit

Auf der ganzen Welt erleben Menschen Ungerechtigkeiten wegen ihres Geschlechts. Die Gesellschaft erwartet, dass sie sich ihrer Rolle entsprechend verhalten. Aber was bedeutet es, eine Frau hier in Deutschland oder in anderen Ländern zu sein? Und wo stellen wir Ungleichheiten fest, wenn es um Macht, Besitz, Bildungschancen und Jobaussichten geht?

Mit diesem Workshop laden wir dazu ein, sich mit eigenen (verdeckten) Rollenbildern und den Gemeinsamkeiten zu Menschen in anderen Ländern auseinanderzusetzen. Wir schauen auf die Probleme, aber wir schauen auch nach vorne: Deshalb stellen wir auch Initiativen und Menschen vor, die sich gegen Gewalt, Ungleichheit und für Gleichberechtigung einsetzen. Denn Empowerment meint, die eigene Selbstbestimmung zu stärken.

Wir bieten den Workshop auch digital an!

Weltspiel, Bildungsprojekt "Einführung ins Globale Lernen"
Foto: êpa!

Zielgruppe: Studierende, Referendar:innen, Multiplikator:innen
Dauer: 1,5 Stunden

Einführung ins Globale Lernen

Das Konzept des Globalen Lernens ist entstanden als Reaktion auf zunehmende Globalisierungsprozesse mit vielfältigen Chancen und Herausforderungen. Ziel ist es, Teilnehmende von Bildungsangeboten zu befähigen, sich in der Weltgesellschaft heute und in Zukunft zu orientieren.

Im Seminar/ Webinar werden Beispiele aus der Arbeit des Schul- & Bildungsprojektes êpa! ausprobiert und reflektiert. 

Wir bieten den Workshop auch digital an!

Nach oben

Sie wollen mehr erfahren?

Bei Fragen oder Informationsbedarf wenden Sie sich gerne an die Bildungsreferentin Doreen Thieke